Monatsarchiv für November 2010

Berufliche Selbständigkeit

Illustration: Berufliche Selbständigkeit

2010 waren in der Schweiz 569’000 Personen selbständig erwerbstätig, das sind ca. 13% der Erwerbstätigen. Die Abgrenzung, ob jemand rechtlich gesehen als selbständig erwerbstätiger Unternehmer oder als Angestellter gilt, ist jedoch nicht immer einfach. Für das Steuerrecht oder die AHV ist diese Unterscheidung zentral – so sind es auch die zuständigen Behörden, d.h. die Steuerbehörden ... Weiterlesen...

Finanzierung von Immobilien

Illustration: Finanzierung von Immobilien

„Kaufen ist billiger als mieten“ – mit diesem Slogan werben Banken seit Monaten für Immobilienkredite. Die Hypothekarzinsen sind am Boden, und Wohneigentum war selten so günstig zu haben. Davon lassen sich viele zum Immobilienkauf verleiten: Wie der Beobachter berichtet, vergaben die Schweizer Banken von Januar bis Juli 2010 Hypotheken im Wert von 20,4 Milliarden CHF. ... Weiterlesen...

Rechtsschutzversicherungen: Kein umfassender Schutz

Rechtsschutzversicherungen bieten keinen umfassenden Schutz

Wie die NZZ am Sonntag berichtet, verfügen in der Schweiz schätzungsweise 40% der Haushalte über eine Rechtsschutzversicherung. Doch diese gewährt keinen umfassenden Schutz: Gerade in Bereichen, in denen es häufig zu Streitigkeiten und Klagen kommt, bieten die meisten Anbieter keine Deckung. So sind familienrechtliche Streitigkeiten wie Scheidung oder Unterhalt, Erbschafts- und Nachbarrechtsstreitigkeiten, Streitigkeiten über Eigentum ... Weiterlesen...

Mietzinserhöhung: Immer mit amtlichem Formular

Illustration: Mietzinserhöhung

Bei Mietzinserhöhungen ist der Vermieter verpflichtet, den Mieter über die Anfechtungsmöglichkeiten der Erhöhung zu informieren. Tut er dies nicht, ist die Mietzinserhöhung nichtig. Vermieter sollten daher Mietzinserhöhungen immer mit dem amtlichen Formular anzeigen, in welchem über die Formularpflicht informiert und die Möglichkeiten zur Anfechtung der Erhöhung aufgezeigt werden. Informiert ein Vermieter nicht über Einsprachemöglichkeiten, kann ... Weiterlesen...

Mieterverband ZH fordert transparente Mieten

Illustration: Mietgericht

Der Mieterinnen- und Mieterverband Zürich fordert mit einer Volksinitiative die Offenlegung der früheren Miete. Die Initiative „Transparente Mieten“ verlangt, dass Vermieter bei Neuvermietungen allfällige Anpassungen im Mietzins gegenüber dem neuen Mieter offenlegen und begründen müssen. Der MV Zürich begründet seine Initiative mit  immer höheren Aufschlägen bei den Anfangsmieten. Neben Renovationen seien Neuvermietungen der Hauptgrund für ... Weiterlesen...

Missbräuchliche Kündigung?

Illustration: Missbräuchliche Kündigung

Das Schweizer Arbeitsvertragsrecht geht vom Prinzip der Kündigungsfreiheit aus, d.h. eine Kündigung kann grundsätzlich aus beliebigen Gründen ausgesprochen werden kann. Das bedeutet, dass sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer einen Arbeitsvertrag ohne besondere Gründe ordentlich kündigen können – eine ordentliche Kündigung ist rechtmässig, solange sie nicht aus einem unzulässigen Grund ausgesprochen wird. Artikel 336 OR zählt ... Weiterlesen...