Erhöhter Leitzins – Höhere Hypothekar- und Mietzinse?

Die Europäische Zentralbank EZB hat den Leitzins wie erwartet auf 1,25 Prozent erhöht. Dieser Hauptrefinanzierungssatz, zu dem sich Banken bei der EZB Geld leihen, stand seit dem 13. Mai 2009 auf dem historischen Tief von 1,0 Prozent. Für die Schweizerische Nationalbank SNB ist dieser Entscheid der EZB positiv zu bewerten, da nun durch die kleinere Zinsdifferenz das Risiko sinkt, dass der Franken noch weiter im Wert steigt.

Wie die NZZ berichtet, würden der Schweizerischen Nationalbank die zurzeit sehr niedrigen Bauzinsen und der damit verbundene Immobilienboom seit längerem Sorge bereiten. Höhere Zinsen könnten dieser Entwicklung entgegen wirken. Nachdem die EZB nun den Leitzins angehoben hat, wird die Schweizerische Nationalbank mit grosser Wahrscheinlichkeit nachziehen. Es wird deshalb noch dieses Jahr mit einer Anhebung des Leitzinses von 0,25 auf 0,5 Prozent gerechnet.

Der Schweizer Hauseigentümerverband HEV reagierte gelassen auf diese Ankündigung. In einer Medienmitteilung schreibt er: „Ein moderater Anstieg der Leitzinsen ist für die Schweizer Immobilieneigentümer verkraftbar. Sie haben sich seit längerem darauf eingestellt.“ Weiter weist der HEV darauf hin, dass zurzeit über 80% der Hypothekarnehmer über eine Hypothek mit festem Zinssatz verfügen und damit von einer Zinsänderung nicht direkt betroffen seien. Auch hätten viele Eigentümer in den letzten Monaten die aktuell sehr tiefen Zinssätze langfristig angebunden, mit Laufzeiten über 8 oder 10 Jahre. Dies empfiehlt auch der Hauseigentümerverband: „Der HEV Schweiz empfiehlt denjenigen Immobilieneigentümern bei denen eine Verlängerung oder ein Neuabschluss ansteht zurzeit auf solche Produkte zu setzen. Der HEV Schweiz rät sowohl den Kreditgebern wie auch den Kreditnehmern, die Tragbarkeitsberechnung für Hypothekarkredite, sorgfältig und langfristig vorzunehmen.“

Hebt die Nationalbank den Leitzinssatz an, hat dies auf die Mietzinse keine direkten Auswirkungen. Da der Referenzzinssatz auf den durchschnittlichen Zinsen aller am Stichtag bestehenden Hypothekarkrediten der Eigentümer beruht, und der Grossteil der Hypotheken Festhypotheken mit mehrjährigen Laufzeiten sind, wird sich eine Zinserhöhung erst verzögert auf die Mieten auswirken. Mit einem Anstieg des mietrechtlichen Referenzzinssatzes ist daher in den nächsten Monaten nicht zu rechnen.

Die Kommentare sind geschlossen.