Archiv

Gebäudeprogramm des Bundes: Anpassungen notwendig

Illustration: Gebäudeprogramm des Bundes - Anpassungen notwendig

Artikel zuletzt aktualisiert am 27. April 2012 Seit Anfang 2010 fördert der Bund im Rahmen des „Gebäudeprogramms“ energetische Sanierungen und Investitionen in erneuerbare Energien bei Immobilien. Formuliertes Ziel des Programms ist eine Reduktion des CO2-Ausstoss bei den Schweizer Gebäuden um 2.2 Mio. Tonnen pro Jahr. Dazu stellt der Bund jährlich insgesamt zwischen 280 und 300 ... Weiterlesen...

Energetische Sanierung: Eine wertvermehrende Investition

Illustration: Energetische Sanierungen lassen Mieten steigen

Bund und Kantone lancierten Anfang 2010 das „Gebäudeprogramm„, das die energetische Sanierung von Gebäuden und Investitionen in erneuerbare Energien unterstützt. Das Programm dauert vorläufig bis 2020 und soll den CO2-Ausstoss aller Gebäude in der Schweiz um jährlich 2.2 Mio. Tonnen reduzieren. Dazu werden pro Jahr zwischen 280 und 300 Mio. Franken Fördergelder zu Verfügung gestellt ... Weiterlesen...

Energetische Gebäudesanierung

Illustration: Energetische Gebäudesanierungen

Der Unterhalt und die Sanierung von Immobilien können in einem Widerspruch zu den Mieterinteressen stehen. In schweizerischen Liegenschaften besteht ein sog. Sanierungsstau. Jährlich könnten durch geeignete Sanierungsmassnahmen CHF 4 Milliarden eingespart werden. Doch führen grössere Sanierungsmassnahmen oft zu einer Kündigung der bestehenden Mietverhältnisse: Das Schweizer Mietrecht ermöglicht dem Mieter von Wohn- und Geschäftsräumen jedoch, nach ... Weiterlesen...