Grillparty – des einen Freud, des andern Leid

0
1033
Fleisch auf dem Grill

Die Grillsaison hat begonnen, wie jedes Frühjahr. Dies wird einem nicht nur durch die Fernsehwerbung mit Aktionswürsten, -fleisch und neu auch Gemüse nähergebracht, sondern auch beim Spazieren Gewahr: Rauch, Geruch und hin und wieder auch Party-Lärm. Die „Grillmeister“ denken oft nur an die Koordination von Feuer und Garzustand des Fleisches sowie an die Gäste, die hungrig warten und Angst davor haben, dass ihr „Wunschmenue“ zu lange auf dem Feuer lag. – Die lieben Nachbarn, die vielleicht bereits gegessen haben oder auf dem Balkon über der Feuerstelle ihren Roman fertig lesen möchten, gelangen ob der eigenen Grillierherausforderung völlig aus dem Blickwinkel. Erst wenn der Nachbar wahrnehmbar auf Rücksichtnahme besteht, mit dem Anruf an die Liegenschaftenverwaltung oder gar mit einer Strafanzeige bei der Polizei droht, wird das Thema akut.

Der „Grillmeister“ sieht sich dann meistens als Opfer eines intoleranten Nachbarn. Der Nachbar, das eigentliche „Opfer“, fühlt sich zu Unrecht in die Täterecke gestellt. Auf dieser Ebene funktioniert dann die Kommunikation leider nicht mehr, v.a. wenn die Grillplausch-Teilnehmer bereits dem Alkohol zugesprochen haben. Keine gute Ausgangslage für eine friedliche Fortsetzung des angebrochenen Abends. …

Rücksichtnahme beim Grillfest

Die Rücksichtnahme auf die Nachbarn beginnt bereits mit der Geräteinstallation und beim nachbarverträglichen Grillbetrieb. Grillieren muss auch „gekonnt sein“: Wer die „Grillkunst“ beherrscht und gut organisiert ist (zB Gasgrill am richtigen Standort) hat meistens weniger Ärger. Grillieren ist aber auch eine Charakterfrage: Rücksichtslosen bzw. egoistischen Personen wird es selten gelingen ihren Grillplausch belästigungsfrei über die Bühne zu bringen. Auch der Grundsatz „Tue nichts, was Du selber nicht gern hast“ hilft manchmal nicht weiter, weil die Naturelle verschieden sind.

Checkliste: Grillieren ohne Streit

Gut fährt, wer sich vorweg mit dem Grillieren und seinen Folgen für alle Beteiligten genau befasst und bei der Rücksichtnahme ansetzt. Damit an Alles gedacht wird, sind Checklisten gute Berater. – Wir empfehlen daher allen, die noch keine „Grillprofis“ sind und eine störungsfreie Grillparty geniessen wollen, die Konsultation unserer Checkliste „Grillieren ohne Streit“.