Missbrauchskriterium

In der Praxis gilt heute ein Mietzins als missbräuchlich, wenn ein übersetzter Ertrag aus der Immobilie erlöst wird.

Auf einen übersetzten Ertrag wird dann geschlossen, wenn der Ertrag des vom Vermieter investierten Eigenkapitals 0,5 % des hypothekarischen Referenz-Zinssatzes übersteigt. Der Referenzzinssatz beträgt Wert 01.09.2015 1,75 %.

Zur Zeit, d.h. im September 2015, würde also eine Eigenkapitalrendite von mehr als 2,25 % als übersetzter Ertrag qualifiziert.

The following two tabs change content below.

Anwalt finden

Sie haben ein rechtliches Problem und brauchen Unterstützung durch eine Anwältin oder einen Anwalt? Auf GetYourLawyer – die Anwaltsplattform in Partnerschaft mit der LawMedia AG – finden Sie für jeden Fall den passenden Anwalt.