Brunner Alexander / Nobel Peter (Hrsg.)
Handelsgericht Zürich 1866-2016

Zuständigkeit, Verfahren und Entwicklungen
Festschrift zum 150. Jubiläum
Zürich / Basel / Genf 2016
382 Seiten
978-3-7255-7526-8
Schulthess Verlag AG
CHF 88.00

Erhältlich in: Schulthess Buchshop

Buchart

Festschrift

Inhalt / Rezension

Der Zürcher Gesetzgeber hat mit der Weiterentwicklung des Handelsgerichts in seiner Ausgestaltung als Fachgericht kontinental-europäische Zivilprozessgeschichte geschrieben.

Bekanntlich wirken am Handelsgericht als Fachgericht einerseits Berufsrichter und andererseits Expertenrichter (Fach- oder Branchenrichter) zusammen. Das sach- und fachkundige Zusammenwirken von Rechts- und Fachrichtern bietet den streitenden Unternehmen nach dem ersten Schriftenwechsel in einer sog. Referentenaudienz eine – nicht abschliessende – erste Einschätzung von Prozesschancen bzw. Prozessrisiken. Dies ebnet bei geschickter Verhandlungsführung des leitenden Richters nicht selten den Weg zu einer Einigung der Parteien bei verhältnismässigem Aufwand.

Diese Vorteile hatte der Bundesgesetzgeber mit der Eidgenössischen Zivilprozessordnung (ZPO) übernommen, weshalb es derzeit nebst des Zürcher Handelsgerichts in den Kantonen Aargau, Bern und St. Gallen ähnlich organisierte Handelsgerichte gibt.

Die Inhaltsschwerpunkte dieser Festschrift sind:

  • Fachgericht im Kontext des Justizsystems und der Gesetzgebung
  • Besonderheiten der Zuständigkeit und des Verfahrens, einschliesslich einschlägiger Rechtsprechung des Schweizerischen Bundesgerichts
  • Einzelgericht am Handelsgericht
  • Verbindung zwischen Handelsgericht und Schiedsgericht.

Die einzelnen Beiträge entstammen der Feder folgender Autoren und beinhalten die nacherwähnten Themen:

  • SAUTER REGINE
    • Das Handelsgericht und seine Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Zürich (S. 1 ff.)
  • BRUNNER ALEXANDER
    • Das Zürcher Handelsgericht vor dem traditionellen europäischen Hintergrund (S. 15 ff.)
    • Die Entwicklung zur Schweizer Innovation eines Fachgerichts (S. 29 ff.)
    • Das Problem der Privatklagen und die Bewährung als Fachgericht (S. 39 ff.)
  • MEIER ISAAK
    • Das Zürcher Handelsgericht im Kontext des Justizsystems (S. 59 ff.)
  • STEININGER THOMAS ALEXANDER
    • Organisation des Zürcher Handelsgerichts (S. 107 ff.)
  • MONFERRINI ISABELLE
    • Beiträge aus den zehn Kammern des Handelsgerichts (S. 121 ff.)
  • DAETWYLER GEORGE / STALDER CHRISTIAN
    • Allgemeiner Verfahrensgang und Zuständigkeit des Handelsgerichts (S. 141 ff.)
  • RÜEGG CHARLOTTE SOPHIE
    • Rechtsmittel gegen Entscheide des Handelsgerichts (Fast-Track-System) (S. 215 ff.)
  • SCHMID ROLAND OSKAR
    • Vergleichsverhandlungen vor dem Zürcher Handelsgericht (S. 235 ff.)
  • ZÜRCHER JOHANN
    • Das Einzelgericht am Zürcher Handelsgericht (S. 267 ff.)
  • NOBEL PETER
    • Das Handelsgericht als Schiedsgericht (S. 281 ff.)
  • BRUNNER ALEXANDER / EIGENMANN CATHERINE
    • Gesetzgebung 19. Jahrhundert (S. 319 ff.)
    • Gesetzgebung 20. Jahrhundert (S. 329 ff.)
    • Gesetzgebung 21. Jahrhundert (S. 337 ff.).

Fokus

Das Werk richtet sich an alle forensisch tätigen Rechtsanwälte, insbesondere an jene die am Handelsgericht des Kantons Zürich prozessieren, und an Rechtsgeschichtsinteressierte.

Bewertung

Das Werk ist sehr aufschlussreich und ein Fundus für die unzähligen Zuständigkeitsfragen, die sich im Verhältnis zu den anderen kantonalen Gerichten ergeben.

The following two tabs change content below.