Arbeitsrecht: Arbeitsbedingungen – Gestresste, aber doch überwiegend zufriedene Arbeitnehmer

0
752

TS-/BFH-Umfrage und Job-Stress-Index

Gewerkschaft Travail Suisse / Berner Fachhochschule (BFH)

Die Gewerkschaft Travail Suisse und die Berner Fachhochschule realisieren seit 2015 jedes Jahr eine Umfrage zur Befindlichkeit der Arbeitnehmer in der Schweiz.

Die jüngste Befragung von 1400 Arbeitnehmern wurde am vergangenen Donnerstag publiziert.

Hauptkriterien waren:

  • Gesundheit
  • Sicherheit
  • Motivation

In der Umfrage erklärten rund 41% der Teilnehmenden, dass sie sich «sehr häufig» oder «oft» durch die Arbeit gestresst fühlten. Von diesen Personen meldeten gut zwei Drittel eine «starke» oder «eher starke» Belastung durch diesen Stress.

Statt langer Ausführungen wird auf das nachfolgende Schaubild mit den einschlägigen Umfrageergebnissen verwiesen:

Ob und inwieweit die Studienverfasser auf die Meinungsbildung von Entscheidungsträgern einwirken wollen, wie die NZZ vom 23.11.2017 meint, kann dahingestellt bleiben.

Job-Stress-Index

Ähnliche Werte wie die Studie von Travail Suisse und BFH zeigte der „Job-Stress-Index“ der der „Gesundheitsförderung Schweiz“. Nach dieser Umfrage war 2016 rund ein Viertel der Arbeitnehmer am Arbeitsplatz durch Stress erheblich belastet.

„Gesundheitsförderung Schweiz“ ermittelt seit 2014 jährlich drei Kennzahlen zu den Auswirkungen von arbeitsbedingtem Stress auf Gesundheit und Produktivität von Arbeitnehmern:

  • Job-Stress-Index
  • Anteil Erschöpfte
  • ökonomische Potenzial von Verbesserungen im Job-Stress-Index

Die Resultate der Erhebung 2016 bestätigen die Ergebnisse der beiden Vorjahres-Erhebungen:

  • 25,4 % der Arbeitnehmer hat Stress (mehr Belastungen als Ressourcen am Arbeitsplatz)
  • 25,4 % der Arbeitnehmer ist erschöpft
  • Stress kostete die Arbeitgeber rund CHF 5,7 Mrd. p.a.

Der von der „Gesundheitsförderung Schweiz“ angelegte Fokus in 2016 zeigte:

  • Junge Arbeitnehmer sind häufiger gestresst und erschöpft
  • Jüngere Arbeitnehmer haben mehr gesundheitsbedingte Leistungseinbussen
  • Führungskräfte sind weniger gestresst als Arbeitnehmer ohne Führungsverantwortung.

Download: Faktenblatt 17 – Job-Stress-Index 2016


Job-Stress-Index 2016 Kennzahlen zum Stress bei Erwerbstätigen in der Schweiz

Quelle

LawMedia-Redaktionsteam

The following two tabs change content below.

LawMedia Redaktion

Redakteur bei LAWMEDIA
Artikel der LAWMEDIA Redaktion in Zusammenarbeit mit den Autoren von Bürgi Nägeli Rechtsanwälte. Weitere Informationen zur LAWMEDIA unter lawmedia.ch.   » Alle Artikel der LAWMEDIA Redaktion
Artikel teilen