Keine Ersatzfreiheitsstrafe für den Fahrzeughalter, nur Bussenzahlungspflicht

Seit Inkraftsetzung der neuen Vorschriften für Widerhandlungen im Strassenverkehr im Bereich des Ordnungsbussenverfahrens über die Halterhaftung vom 01.01.2014 muss nicht mehr die Person bestraft werden, die die Widerhandlung begangen hat. Vielmehr kann der Fahrzeughalter bestraft werden, falls der Täter der Polizei nicht bekannt ist. Es ist weiterhin nicht zulässig, jemanden allein gestützt auf seine Fahrzeughaltereigenschaft einer Verkehrswiderhandlung schuldig zu sprechen. Der Fahrzeughalter kann lediglich, aber immerhin zur Bezahlung der Ordnungsbusse verpflichtet werden. Eine Ersatzfreiheitsstrafe fällt in diesen Fällen ausser Betracht.

Quelle

Obergericht des Kantons Zürich
Strafkammer
Urteil vom 02.05.20217
SU160069
ZR 116 (2017) Nr. 64, S. 217 ff.

The following two tabs change content below.

Anwalt finden

Sie haben ein rechtliches Problem und brauchen Unterstützung durch eine Anwältin oder einen Anwalt? Auf GetYourLawyer – die Anwaltsplattform in Partnerschaft mit der LawMedia AG – finden Sie für jeden Fall den passenden Anwalt.