Höhere Fachschule für Recht – Juristisches Know-how für Kaufleute

0
497

Im heutigen Arbeitsumfeld werden juristische Fragestellungen immer wichtiger. Nicht für alles braucht es aber akademisch gebildete Juristinnen und Juristen: Diplomierte Rechtsfachleute HF «Paralegal» übernehmen in diesem Bereich selbstständig Fachverantwortung. Als qualifizierte Fachpersonen lösen sie Aufgaben mit rechtlichem Bezug und beraten intern wie extern in juristischen Fragen. 

Was ist ein «Paralegal»?

Dipl. Rechtsfachmänner HF und dipl. Rechtsfachfrauen HF bilden die Schnittstelle zu Juristen BA, MA und Anwälten, es kommt ihnen vielfach die Rolle eines internen Beraters respektive eines qualifizierten Sachbearbeiters zu.

Die dreijährige Ausbildung an der Höheren Fachschule für Recht vermittelt berufsbegleitend Kenntnisse in den wichtigsten Rechtsgebieten. Die Absolventinnen und Absolventen verstehen das juristische Denken, erlernen eine juristische Arbeitsweise und verfügen über ein breites Wissen in Zivil- und Strafrecht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Staats- und Verwaltungsrecht sowie im Prozessrecht. Mit seinem praxisnahen Charakter und vielen Fallbeispielen fördert der Bildungsgang insbesondere die Fähigkeit zu methodischem und vernetztem Denken, zur Analyse von berufsbezogenen Aufgabenstellungen und zur praktischen Umsetzung der erworbenen Kenntnisse.

Was tun Rechtsfachleute?

«Paralegal» führen in Anwaltskanzleien, Treuhandunternehmungen, Versicherungen und Banken, KMU oder im öffentlich-rechtlichen Bereich qualifizierte Arbeiten mit rechtlichem Bezug aus. Sie entlasten damit die Arbeit von Juristen und Anwälten und tragen wesentlich zur Effizienzsteigerung eines Unternehmens bei. In Klein- und Mittelbetrieben sind sie zuständig für die Abdeckung eines breiten Spektrums rechtlicher Aufgaben- und Fragestellungen. Bei Rechtsschutzversicherungen sind sie erste Ansprechperson für Rechtsauskünfte, die beispielsweise das Strassenverkehrs-, Miet- oder Arbeitsrecht betreffen. In der öffentlichen Verwaltung können Rechtsfachleute eigenständig Verfügungen erlassen und Einsprachen und Rekurse zum Entscheid vorbereiten. Weitere Tätigkeitsfelder eröffnen sich im Umfeld der Untersuchungsorgane wie der Staatsanwaltschaft, der Polizei oder des Untersuchungsrichteramts.

Von der Fach- zur Führungsverantwortung

Der Mehrwert dieses Bildungsgangs aus der Verbindung von beruflicher Praxiserfahrung und theoretischem juristischem Rüstzeug spricht für sich und eröffnet Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Dipl. Rechtsfachleute HF finden als umfassend geschulte Rechtsanwender/-innen attraktive Einsatzgebiete in öffentlichen wie in privaten Unternehmungen. Auf die erfolgreiche Erfüllung von rechtlicher Fachverantwortung können Führungsaufgaben folgen.
KVBSZ Banner HFR

Facts & Figures

Start: Jährlich anfangs Mai
Dauer und Umfang: 6 Semester, rund 1’200 Präsenzlektionen
Präsenzzeiten: Freitagnachmittag und Samstagmorgen
Kosten: CHF 13’860 (mit Kantons-Beitrag und KV-Rabatt), zzgl. Lehrmittel und Prüfungsgebühren
Wo: Bildungszentrum Sihlpost, Zürich
Weitere Informationen: www.kvz-weiterbildung.ch, 044 974 30 47, sihlpost@kvz-schule.ch

The following two tabs change content below.
Andreas Ebner ist als betriebswirtschaftlicher Dienstleister in verschiedenen Funktionen tätig. An der KV Zürich Business School Weiterbildung leitet er den Bildungsgang HF für Recht und unter-richtet an der HF für Wirtschaft.

Neueste Artikel von Andreas Ebner (alle ansehen)

Artikel teilen