Inkrafttreten am 01.01.2020

Der Bundesrat hat heute die Revision des Bundespersonalrechts verabschiedet (Revision der Bundes­personalverordnung (BPV); gleichzeitig passte die EFD die Bundespersonalverordnung (VBPV) an:

  • Anspruch der Mitarbeiterinnen der Bundesverwaltung auf Weiterarbeit bis 65
    • Mit der Bundespersonalrechts-Revision erhalten die Mitarbeiterinnen der Bundesver­waltung das Recht, nach Erreichen des AHV-Alters bis zum 65. Altersjahr weiterzuarbeiten
    • Damit werden sie ihren männlichen Arbeitskollegen in dieser Hinsicht gleichgestellt.
  • Verbesserung der Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben
    • Um die Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben weiter zu verbessern, erhalten die Mitarbeitenden das Recht, ihren Beschäftigungs­grad nach einer geburtsbedingten Senkung wieder um 20 %  zu erhöhen.
  • Aufhebung von Leistungen des Arbeitgebers
    • Mit der Revision werden drei Leistungen des Arbeitgebers aufgehoben:
      • Zulage für Verwandtschaftsunterstützung
      • Lohnfort­zahlung im dritten Jahr der Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit oder Unfall
      • Leistungen infolge Berufsinvalidität
  • Inkrafttreten
    • Die Verordnungs-Änderungen treten auf den 01.01.2020 in Kraft.

Quelle

LawMedia Redaktionsteam