OR 725 / SchKG

Einleitung

Das Bundesamt für Justiz BJ prüft gegenwärtig weitere Massnahmen zu Gunsten von Unternehmen, die von der COVID-19-Pandemie existenziell bedroht sind.

Hiezu hat das Bundesamt für Justiz eine öffentliche Blitz-Konsultation durchgeführt, die bis FR 03.04.2020, 12 Uhr, befristet war.

Geplante Massnahmen

Gegenstand der geplanten zur Vernehmlassung verstellten Massnahmen sind:

  • Erleichterungen für Unternehmen bei drohender Überschuldung
    • Teilsistierung von OR 725 Abs. 2
  • Anpassungen im Betreibungsrecht
    • Verzicht auf Prüfung der Sanierungsfähigkeit durch das Nachlassgericht
    • Verlängerung der Dauer der provisorischen Nachlassstundung
    • Übergang zum Konkurs nach Ablauf einer Karenzfrist
    • Auflösung von Dauerschuldverhältnissen
    • Einführung einer neuen COVID-19-Stundung

Unsere Berichterstattung

Wir berichteten:

Hier der Auszug:

Vernehmlassungsergebnisse der öffentlichen Konsultation

Das Bundesamt für Justiz BJ hat am vergangenen Montag, den 06.04.2020, die eingegangenen Vernehmlassungs-Antworten publiziert:

Hier der Auszug:

Stellungnahmen der öffentlichen Konsultation

Man darf gespannt sein, welche Massnahmen der Bundesrat nun trifft. Wir werden Sie weiter informieren.

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

The following two tabs change content below.

LawMedia Redaktion

Redakteur bei LAWMEDIA
Artikel der LAWMEDIA Redaktion. Weitere Informationen zur LAWMEDIA unter lawmedia.ch.   » Alle Artikel der LAWMEDIA Redaktion

Anwalt finden

Sie haben ein rechtliches Problem und brauchen Unterstützung durch eine Anwältin oder einen Anwalt? Auf GetYourLawyer – die Anwaltsplattform in Partnerschaft mit der LawMedia AG – finden Sie für jeden Fall den passenden Anwalt.