Der Bundesrat hat am 01.07.2020 verschiedene Massnahmen getroffen:

  • Einreisende aus gewissen Gebieten in Quarantäne begeben.
  • Aufhebung von Einreisebeschränkungen für erste Drittstaaten auf 20.07.2020 vorgesehen.

Quarantäne für Reisende aus gewissen Gebieten

  • Gründe
    • Seit Mitte Juni wiederholte Ausbreitung des Coronavirus in der Schweiz
    • Einreise infizierter Personen aus Ländern des Schengen-Raums und aus Nicht-Schengen-Staaten
  • Anordnung
    • 10-tägige Quarantäne-Pflicht für Personen, die ab Montag, 06.07.2020, aus gewissen Gebieten in die Schweiz einreisen
  • „Liste der Risikoländer“
    • Das BAG führt eine entsprechende Liste, die jeweilen angepasst wird
    • Die Liste soll erst in Arbeit sein (siehe aber Box mit Karte der Risikoländer unten)
  • Information
    • Die betroffenen Personen werden gezielt informiert:
      • im Flugzeug
      • im Reisebus
      • an den Grenzübergängen
  • Meldepflicht
    • Sie müssen sich nach der Einreise bei den kantonalen Behörden melden. Die neue Verordnung wird morgen verabschiedet und publiziert
  • Transport-Ablehnung für kranke Passagiere
    • Die Flug- und Reisebusgesellschaften sind angewiesen, kranke Passagiere nicht zu transportieren.

Coronavirus Risikogebiete
Bildquelle: tagblatt.ch

Aufrecht bleibende Einreisebeschränkungen bis 20.07.2020

  • Der Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 01.07.2020 Kenntnis genommen von den:
    • Empfehlungen des Rates der EU, die corona-bedingte Einreisebeschränkungen ab dem 01.07.2020 für 15 Staaten aufzuheben
  • Die Schweiz wird diesen Empfehlungen voraussichtlich folgen,
    • jedoch erst per 20.07.2020 und
    • mit Ausnahme von Serbien
  • Das EJPD beabsichtigt demnach auf dieses Datum hin von der Liste der Risikoländer zu streichen:
    • Algerien
    • Australien
    • Kanada
    • Georgien
    • Japan
    • Marokko
    • Montenegro
    • Neuseeland
    • Ruanda
    • Südkorea
    • Thailand
    • Tunesien
    • Uruguay
    • von den EU-Staaten ausserhalb des Schengen-Raums
      • Bulgarien
      • Irland
      • Kroatien
      • Rumänien
      • Zypern
  • China soll in Umsetzung der EU-Empfehlung ebenfalls von der Liste gestrichen werden, sofern und soweit die Reziprozität für Einreisende aus der Schweiz gewährleistet ist.

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

The following two tabs change content below.

Anwalt finden

Sie haben ein rechtliches Problem und brauchen Unterstützung durch eine Anwältin oder einen Anwalt? Auf GetYourLawyer – die Anwaltsplattform in Partnerschaft mit der LawMedia AG – finden Sie für jeden Fall den passenden Anwalt.