AVIG 51 Abs. 1, AVIG 55 Abs. 1 und AVIV 74

Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, die Ansprüche gegenüber dem Arbeitgeber in eindeutiger und unmissverständlicher Weise zu wahren (Schadensminderungspflicht), auch im Falle des späteren Arbeitgeberkonkurses, bestehen doch seine Ansprüche aus dem vor Konkurseröffnung aufgelösten Arbeitsverhältnis weiter.

Die Wahrung der Schadensminderungspflicht ist nur dann verletzt, wenn dem versicherten Arbeitnehmer ein schweres Verschulden, also vorsätzliches oder grobfahrlässiges Handeln oder Unterlassen, vorgeworfen werden kann. Die Unkenntnis der finanziellen Verhältnisse des Arbeitgebers ist zu Gunsten des Versicherten zu berücksichtigen.

Quelle

BGer 8C_820/2019 vom 29.04.2020

The following two tabs change content below.

Anwalt finden

Sie haben ein rechtliches Problem und brauchen Unterstützung durch eine Anwältin oder einen Anwalt? Auf GetYourLawyer – die Anwaltsplattform in Partnerschaft mit der LawMedia AG – finden Sie für jeden Fall den passenden Anwalt.