Beat Brechbühl / Daniel Lengauer / Thomas Nösberger
Leitfaden Cooperative Governance

Idée coopérative Impulse 3/2020
232 Seiten
68 Seiten
Stämpfli Verlag AG
CHF 30.00
ISBN 978-3-7272-1779-1

Buchart

Buch (broschiert)

Reihe: Idée coopérative Impulse

Inhalt / Rezension

Corporate Governance ist grundsätzlich rechtsformunabhängig.

Die Corporate Governance beinhaltet nach allgemeinem Verständnis:

  • angemessene Zielsetzungen unternehmerischer Tätigkeiten
  • passende Strukturen des Unternehmens
  • eine wirksame Kontrolle der Unternehmensspitze ohne Einbusse an
    • Effizienz
    • Transparenz der gesellschaftsinternen Vorgänge
    • Sicherung der Rechtsstellung der owner.

Bei diesem Verständnis ist natürlich Corporate Governance auch für Genossenschaften ein Thema:

  • Die Autoren bezeichnen die rechtsformbezogene Governance als «Cooperative Governance».

Die Cooperative Governance zielt auf die verantwortungsvolle und nachhaltige (Ober-)Leitung und Überwachung einer Genossenschaft.

Die Autoren haben dem Leitfaden verschiedene Funktionen zugedacht:

  • Orientierungshilfe
  • Werkzeugkasten, um die Strukturen in kleinen und in grossen Genossenschaften festzulegen:
    • Definition bei der Gründung
    • Kritische Hinterfragung während des Genossenschafts-Bestands
    • Steigerung von Transparenz und Kontrolle der Unternehmensführung
    • Unterstützung zur Erfüllung des Genossenschaftszweckes.

Das Werk soll ein auf Organe und Strukturen fokussierter «Code of Best Practice for Cooperative Governance» sein.

Weil die Rechtsform der Genossenschaft flexiblere Ausgestaltungen als bei der Aktiengesellschaft gesetzlich zulässt, hat die Cooperative Governance mehr Aspekte abzudecken als die Corporate Governance bei der AG:

  • eigenverantwortliches Handeln

Die Erläuterungen werden durch Grafiken und Beispiele unterstützt.

Autorenliste

Dr. iur. Beat Brechbühl, LL.M., Rechtsanwalt

Dr. iur. Daniel Lengauer, LL.M., Rechtsanwalt

Prof. Dr. rer. pol. Thomas Nösberger, US Certified Public Accountant

Inhaltsverzeichnis

Vorwort der Herausgeberin

Vorwort der Autoren

Teil 1 Grundlagen

Corporate Governance

Cooperative Governance

Cooperative Governance als dynamischer Regelkreis

Leitfaden als Hilfe zur Selbsthilfe

Teil 2 Empfehlungen

Teil 3 Erläuterungen

  1. Der Zweckartikel («raison d’être»)
  2. Bestimmung der Strukturen und Prozesse
  3. Zuordnung von Aufgaben und Verantwortung
  4. Kontroll- und Überwachungsfunktionen
  5. Anforderungsprofile und Wahlprozesse generell
  6. Anforderungsprofile der Verwaltungsmitglieder
  7. Anforderungsprofil für den Präsidenten der Verwaltung
  8. Wahlprozesse
  9. Anpassung an die Entwicklung
  10. Transparenz als Basis

Teil 4 Genossenschaftsverbände

Einleitung

  1. Genossenschaftsverband

Autorenliste

Fokus

Das Werk richtet sich an Praktiker wie Inhouse Legals, Genossenschaftsorgane und Rechtsanwälte, welche v.a. in genossenschaftlichen Statusfragen den Gestaltungsspielraum ausnutzen wollen.

Bewertung

Ein in dieser Form noch nicht existierender, kurzer + prägnanter Leitfaden.

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

The following two tabs change content below.

LawMedia Redaktion

Redakteur bei LAWMEDIA
Artikel der LAWMEDIA Redaktion. Weitere Informationen zur LAWMEDIA unter lawmedia.ch.   » Alle Artikel der LAWMEDIA Redaktion

Anwalt finden

Sie haben ein rechtliches Problem und brauchen Unterstützung durch eine Anwältin oder einen Anwalt? Auf GetYourLawyer – die Anwaltsplattform in Partnerschaft mit der LawMedia AG – finden Sie für jeden Fall den passenden Anwalt.