Damian Boll:
„Verteidigung der ersten Stunde“ gemäss schweizerischer StPO

Der Anspruch auf Verteidigerbeistand bei der ersten Beschuldigteneinvernahme

Zürich / Basel / Genf 2020
414 Seiten
Schulthess Verlag
CHF 89.00
ISBN 978-3-7255-8213-6

Buchart

Buch (Kartoniert / Paperback)

Zürcher Studien zum Verfahrensrecht, 191

Inhalt / Rezension

Das vom Autoren vorgelegte Werk untersucht im Rahmen des Buchttitels «Verteidigung der ersten Stunde» das Recht des Beschuldigten auf Verteidigerbeistand v.a. bei seiner ersten Einvernahme.

In der Studie ist der Stoff im Wesentlichen folgender Massen aufgebaut:

  • Begriff der ersten Beschuldigteneinvernahme
  • Bedeutung der «Verteidigung der ersten Stunde» für ein faires Strafverfahren
    • Recht auf den frühen Beizug eines Verteidigers
  • Erörterung der Ausgestaltung des Rechts auf Verteidigerbeistand bei der ersten Einvernahme
    • Teilnahme des Verteidigers an der Beschuldigteneinvernahme
      • Jederzeitiges Interventionsrecht des Strafverteidigers
      • Ausgestaltung des Verteidigerzugangs mit dem vorläufig festgenommenen Beschuldigten
    • Einschränkung
      • nur bei begründetem Rechtsmissbrauchverdacht
      • als Verletzung des rechtlichen Gehörs
  • Einsatz der anwaltlichen Verteidigungspikettdienste
    • Gesetzliche Grundlage nur in einzelnen Kantonen
    • Piketteinsätze v.a. in Festnahmesituationen
    • Leistungsbeschränkungen einzelner Kantone
  • Rechtsverzicht.

Spannend ist, dass der Autor das Schluss das Thema des Verzichts auf eine notwendige Verteidigung angeht und feststellt, dass die Strafuntersuchungsbehörden den Beschuldigten dabei hinreichend zu belehren hätten und, dass der Verteidigerbeistand nach einem Verzicht wieder beansprucht werden kann.

Inhaltsübersicht

Vorwort

Inhaltsübersicht

Inhaltsverzeichnis

Literaturverzeichnis

Materialienverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Einleitung

Teil 1: Begriff der ersten Beschuldigteneinvernahme

Kapitel 1: Begründung der Beschuldigteneigenschaft

Kapitel 2: Begriff der Einvernahme

Teil 2: Bedeutung des Rechtsauf eine „Verteidigung der ersten Stunde“

Kapitel 3: Funktionen und Bedeutung der ersten Beschuldigteneinvernahme

Kapitel 4: Rahmenbedingungen der ersten Beschuldigteneinvernahme

Kapitel 5: Stellenwert des Verteidigerbeistands bei der ersten Einvernahme

Teil 3: Ausgestaltung des Verteidigerbeistandsrechts bei der ersten Einvernahme

Kapitel 6: Recht auf Verteidigerbeizug und freien Verteidigerverkehr

Kapitel 7: Recht auf Teilnahme der Verteidigung an der Einvernahme

Kapitel 8: Gewährung von Akteneinsicht bei der ersten Einvernahme

Kapitel 9: Regelung von Art. 159 Abs. 3 StPO

Teil 4: Effektive Gewährleistung des Verteidigerzugangs und Rechtsverzicht

Kapitel 10: Strafbehördliche Belehrungspflichten

Kapitel 11: Strafbehördliche Fürsorgepflichten

Kapitel 12: Verteidigungspikettdienste und Honorarausfallentschädigung

Kapitel 13: Beizug eines Dolmetschers zu Verteidigungsgesprächen

Kapitel 14: Verzicht auf Verteidigerbeistand bei der ersten Einvernahme

Zusammenfassung wesentlicher Aussagen

Fokus

Anspruch des Beschuldigten auf frühzeitigen Verteidigerbeizug

Bewertung

Über den bisherigen Diskussionsstand hinausgehende, praxisorientierte Ausführungen

Anwalt finden

Sie haben ein rechtliches Problem und brauchen Unterstützung durch eine Anwältin oder einen Anwalt? Auf GetYourLawyer – die Anwaltsplattform in Partnerschaft mit der LawMedia AG – finden Sie für jeden Fall den passenden Anwalt.