SchKG 125 Abs. 2; SchKG 134 Abs. 1; VZG 29

Steht die Zwangsverwertung einer Miet-Liegenschaft bevor, kann die Besichtigung einer Wohnung notfalls auch gegen den Willen des Mieters durchgesetzt werden.

Das Betreibungsamt hat dafür besorgt zu sein, dass ein möglichst günstiges Steigerungsergebnis erzielt wird:

  • Ohne vorgängige Besichtigung kann i.d.R. kein angemessener Versteigerungserlös erwartet werden.
  • Hiezu muss den Steigerungsinteressenten vorgängig Zutritt zu sämtlichen Räumen der zu verwertenden Gebäude verschafft werden.
    • Keine der übrigen im Haus befindlichen Wohnungen liess sich mit derjenigen der Familie X. vergleichen.

Die von der Mieterschaft X. geltend gemachte Verletzung ihrer Privatsphäre wog zu wenig schwer, als dass auf die Wohnungsbesichtigung verzichtet werden konnte.

Die Beschwerde war damit abzuweisen.

BASEL-STADT, Aufsichtsbehörde, 30.07.2019

Quelle

LawMedia Redaktion

The following two tabs change content below.

LawMedia Redaktion

Redakteur bei LAWMEDIA
Artikel der LAWMEDIA Redaktion. Weitere Informationen zur LAWMEDIA unter lawmedia.ch.   » Alle Artikel der LAWMEDIA Redaktion

Anwalt finden

Sie haben ein rechtliches Problem und brauchen Unterstützung durch eine Anwältin oder einen Anwalt? Auf GetYourLawyer – die Anwaltsplattform in Partnerschaft mit der LawMedia AG – finden Sie für jeden Fall den passenden Anwalt.