Inkrafttreten einer neuen Verordnung per 01.01.2022, wegen Ablösung des LIBOR durch den SARON (SAR3MC)

Das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) hat gemäss Mitteilung vom 29.11.2021 den Höchstzinssatz für Konsumkredite per 01.01.2022 festgelegt.

Er bleibt gegenüber dem Vorjahr unverändert:

  • Barkredite: 10 % p.a.
  • Überziehungskredite: 12 % p.a.

Der bisher verwendete Referenzzinssatz, der Dreimonats-Libor, wird ab dem Jahr 2022 bekanntlich nicht mehr weitergeführt.

Der Bundesrat (BR) hatte deshalb am 19.05.2021 beschlossen,

  • als Referenzzinssatz für die Berechnung des Höchstzinses künftig den über drei Monate aufgezinsten Saron (SAR3MC) zu verwenden.

Da sich dieser – wie bisher auch der Dreimonats-Libor – im negativen Bereich befinde, habe das EJPD den Höchstzinssatz im Bereich der Konsumkredite

  • wiederum auf den gesetzlich vorgegebenen Mindestwert (10 % bzw. 12 %) festgelegt.

Der Höchstzinssatz wurde – bisher jährlich – in einer jeweils neuen Verordnung festgelegt:

  • Die Verordnung des EJPD über den Höchstzinssatz für Konsumkredite vom 22.11.2021 wurde auf den 01.01.2022 in Kraft gesetzt.

Sie gilt neu unbefristet, wird aber – wie bisher – jährlich überprüft.

Eine neue Verordnung wird nur noch erlassen, wenn sich der Referenzzinssatz (SAR3MC) massgeblich verändert.

Quelle

LawMedia Redaktionsteam

Anwalt finden

Sie haben ein rechtliches Problem und brauchen Unterstützung durch eine Anwältin oder einen Anwalt? Auf GetYourLawyer – die Anwaltsplattform in Partnerschaft mit der LawMedia AG – finden Sie für jeden Fall den passenden Anwalt.