Start Rechtsgebiete (Eingetragene) Partnerschaft

(Eingetragene) Partnerschaft

Gleichgeschlechtliche Paare können ihre Partnerschaft im Zivilstandsregister am Wohnsitz eintragen zu lassen; sie bilden fortan eine Lebensgemeinschaft, die Rechte und Pflichten hat.

Die eingetragene Partnerschaft kann einvernehmlich auf gemeinsames Begehren oder auf Klage hin – nach einem Trennungsjahr – aufgelöst, wobei als Zivilstand dann „aufgelöste Partnerschaft“ eingetragen wird.

Stirbt ein Partner, ist der überlebende Partner einem Witwer gleichgestellt.

Weitere Themen

Begünstigungen bei der beruflichen Vorsorge, bei der gebundenen Vorsorge und im Erbrecht sowie das Erstellen eines Vorsorgeauftrags wie das allf. Anpassen einer Patientenverfügung sind möglich.

Ab wann besteht ein Konkubinat?

0
Ab wann spricht man von einem Konkubinat? Was sind die (rechtlichen) Auswirkungen des Zusammenlebens im Konkubinat? Die Rechte und Pflichten von Konkubinatspartnern sind im schweizerischen Recht nicht explizit geregelt. Das Konkubinat selbst, insbesondere die unterschiedlichen Stufen des Konkubinats, haben jedoch rechtliche Auswirkungen auf andere Bereiche, so beispielsweise auf Unterhaltspflichten bei geschiedenen Paaren.

Keine Unterstützungspflicht zugunsten des anderen Partners

0
Fehlende gesetzliche Grundlage – unzulässige Behördenpraxis Nicht zu gegenseitigem Beistand verpflichtet Im Konkubinat leben Paare zusammen, die sich nicht oder noch nicht ehelichen möchten. Sie haben...

Keine Prozesskostenvorschusspflicht für Partner

0
Keine gesetzliche Grundlage - Keine analoge Anwendung der ehelichen Unterstützungspflicht (ZGB 163) und ehelichen Beistandspflicht (ZGB 159 Abs. 3) Mangels gesetzlicher Grundlage ist der Konkubinatspartner...

Stabile Lebenspartnerschaft: Unterschiedliche Rechtsverhältnisse – Unterschiedliche Beziehungsdauern

0
Nachteile des Konkubinats Die Autoren von www.konkubinat.ch, Bürgi Nägeli Rechtsanwälte, haben sich in ihrer ergänzten und aktualisierten Website mit dem „stabilen Konkubinat“ auseinandergesetzt. Ausgangslage In den verschiedensten...

Testamentarische Alleinerbeneinsetzung der Lebenspartnerin substituiert BVG-Begünstigungserklärung nicht

0
BVG 20a Abs. 1 Nach BVG. 20a Abs. 1 kann die Vorsorgeeinrichtung in ihrem Reglement neben den Anspruchsberechtigten nach BVG 19 (überlebender Ehegatte), BVG 19a (eingetragene...

Lebenspartnerrente: Konkubinat auch ohne gemeinsamen Wohnsitz

0
BVG 20a Abs. 1 / BVG 73 Abs. 1 Sachverhalt Ein Mitarbeiter meldete der Pensionskasse des Arbeitgebers seine Partnerin als Begünstigte, falls er vor der Pensionierung...