Unternehmenssteuern

Das Unternehmenssteuerrecht knüpft an den Rechtsträger und unterscheidet nach Rechtsträgern in:

  • Kapitalunternehmen
  • Personenunternehmen

Die Kapitalunternehmen verfügen über eine eigene Rechtspersönlichkeit und werden daher als eigenes Steuersubjekt besteuert; der Unternehmensgewinn ist der Ertragssteuer unterworfen und das Gesellschaftskapital wird mit der Kapitalsteuer besteuert. Für die steuerliche Gewinnermittlung (Gewinn und Verlust), für Ersatzbeschaffungen, zeitliche Bemessung und Verlustverrechnung sowie für die Beziehungen des Unternehmens mit seinen Anteilsinhabern gelten besondere Regeln (zB Kapitaleinlagen, Kapitalentnahmen, Dividendenbesteuerung oder Liquidation etc.).

Die Personenunternehmen werden mangels eigener Rechtspersönlichkeit bei den Gesellschaftern besteuert; das Einkommen wird mit der sog. Einkommenssteuer und das Vermögen mit der Vermögenssteuer besteuert. Die Besteuerung der Inhaber von Personenunternehmen ist verschiedensten Besonderheiten unterworfen (Virtuelle steuerliche Sphärentrennung: Objektwechsel von Geschäft zu Privat und umgekehrt ohne formale Handänderung; Privateinlagen und Privatentnahmen, Liquidation des Personenunternehmens etc.). Der Personengesellschafter tätigt für seinen Lebensunterhalt sog. „Privatbezüge“ (mangels Rechtspersönlichkeit wird nicht eine Dividende ausgeschüttet, sondern der „Privatbezug“ steuerrelevant dem Gesellschafterkonto belastet).

Die Mehrwertsteuer (MWST), eine indirekte (Bundes-)Steuer, die von der Schweizerischen Eidgenossenschaft erhoben wird und in beinahe jedem Unternehmen ein Thema bildet.

MWST: Weiterentwicklung in der digitalisierten und globalisierten Wirtschaft

0
Vernehmlassung bis 12.10.2020 Der Bundesrat hat am 19.06.2020 die Vernehmlassung zur Teilrevision des Mehrwertsteuergesetzes (MWSTG) eröffnet. Er schlägt unter anderem vor, Versandhandelsplattformen umfassend zu besteuern und...

Blockchain + Distributed Ledger Technology: Kein Anpassungsbedarf im Steuerrecht

0
Der Bundesrat hat am 19.06.2020 den Bericht zu einem allfälligen Anpassungsbedarf des Steuerrechts im Bereich Blockchain zur Kenntnis genommen. Der Bericht kam zum Schluss, dass...

Urs E. Schwarzenbach: Steuerhinterziehung bei Kunst-Einfuhr

0
Das Bundesgericht (BGer) hat im dritten Prozessthema grundsätzlich gegen Schwarzenbach entschieden. Einleitung Urs Schwarzenbach wird bekanntlich vorgeworfen, ihm direkt oder indirekt gehörende Kunstgegenstände unverzollt in die...

Umwandlung einer Kollektivgesellschaft in eine AG und grosser Säule 3a-Abzug

0
BVG 81 f. in Verbindung mit BVV 3, Art. 7 Einleitung Im Steuerstreitfall ging es um die Umwandlung einer Kollektivgesellschaft (KLG) in eine Aktiengesellschaft (AG) per...

Steuererklärungsverspätung kein Grund für eine Ermessensveranlagung

0
DBG 132 Abs. 3 Einleitung Gegenstand des vorliegenden Steuerstreits 2C_383/2019 bildete das Einreichen einer Steuererklärung nach Ablauf der Mahnfrist und die daher erfolgte Ermessensveranlagung. Sachverhalt Als das Kantonale...

WIR-Guthaben: Steuerliche Beurteilung der Differenz zwischen Kauf- und Nominalwert

0
StG SG 16 Abs. 3 + StG SG 37 / Steuerfreier Kapitalgewinn? Einleitung Es stellte sich die Frage, wie die zuständige Steuerverwaltung WIR-Guthaben einschätzt. Sachverhalt + Prozess-History A. ...