SchKG / Betreibung – Provisorische Rechtsöffnung: Keine Parteientschädigungsverweigerung

0
117

SchKG 82, SchKG 27 Abs. 3 Satz 2, ZPO 68 Abs. 1 und ZPO 95 Abs. 3 lit. b

Der obsiegenden Partei (Inkassobüro) darf die Parteientschädigung gemäss Tarif nicht mit der Begründung verweigert werden, die berufsmässige Vertretung sei nicht notwendig gewesen.

Quelle

Obergericht des Kantons Zürich
1. Zivilkammer
Urteil vom 14.11.2017
RT170149
ZR 117 (2018) Nr. 31, S. 123 ff.

Weiterführende Informationen / Linktipps