Henninger Julia
Die Pflichtteilsproblematik bei der Unternehmensnachfolge

am Beispiel der Familienaktiengesellschaft

Zürich / Basel / Genf 2019
458 Seiten
Schulthess Verlag
CHF 98.00
ISBN 978-3-7255-8013-2

Buchart

Buch (Kartoniert, Paperback)
Arbeiten aus dem Juristischen Seminar der Universität Freiburg Schweiz, 394

Inhalt / Rezension

Ein Unternehmer möchte sein Unternehmen

  • als Hauptaktivum seines Nachlasses auf einen seiner Nachkommen
  • übertragen, und zwar
  • unentgeltlich,
  • ohne dabei die Pflichtteile der anderen Erben zu verletzen.

Der Nachfolger verfügt aber für den Unternehmenserwerb oft

  • nicht über die erforderlichen finanziellen Mittel,
  • um die Pflichtteilsansprüche der weichenden Erben zu befriedigen

Dadurch entsteht die sog. „Pflichtteilsproblematik“.

Eine bei den Beratern regelmässig anzutreffende Fragestellung ihrer Unternehmerkunden, die auch die Nachfolgeregelung – wie ihr Leben als solches – „selbstbestimmt“ angehen wollen.

Diese „Pflichtteilsproblematik“ ist Kern-Gegenstand der vorliegenden Freiburger Dissertation.

Die Autorin untersucht, wie diese Problematik gelöst werden kann, und zwar:

  • de lege lata anhand der zur Verfügung stehenden
    • güterrechtlichen Instrumente
    • erbrechtlichen Instrumente
    • gesellschaftsrechtlichen Instrumente
  • de lege ferenda
    • sich anbietende Lösungsansätze.

Die Autorin illustriert

  • die untersuchte Problematik und
  • die vorgestellten Lösungen

am Beispiel eines

  • in der Rechtsform der Aktiengesellschaft ausgestalteten Unternehmens.

Ein besonderer Service bildet das bei Dissertationen unübliche Sachregister.

Inhaltsübersicht

Vorwort

Abkürzungsverzeichnis

Literaturverzeichnis

Materialienverzeichnis

Quellenverzeichnis

  • 1 Einleitung

Teil 1:   Grundlagen

  • 2 Die Familienaktiengesellschaft
  • 3 Die Ausgangslage beim Tod des Unternehmers
  • 4 Die Grundzüge des Pflichtteilsrechts
  • 5 Die Bewertung der Aktien der Familien-AG

Teil 2:   Die Pflichtteilsproblematik und die Lösungsansätze

de lege lata

  • 6 Die Pflichtteilsproblematik bei der Unternehmensnachfolge
  • 7 Die güterrechtlichen Instrumente
  • 8 Die erbrechtlichen Instrumente
  • 9 Die gesellschaftsrechtlichen Instrumente
  • 10 Die Besonderheiten bei der lebzeitigen Unternehmensnachfolge

Teil 3:   Die Pflichtteilsproblematik und die Lösungsansätze

             de lege ferenda

  • 11 Die Revisionsbedürftigkeit des Pflichtteilsrechts im Hinblick auf die Unternehmensnachfolge
  • 12 Mögliche Anpassungen des Pflichtteils
  • 13 Der Vorschlag eines erbrechtlichen Stundungsmodells
  • 14 Der Vorschlag der Zuweisung von Minderheitsbeteiligungen unter Einräumung weiterer Rechte
  • 15 Revisionsansätze betreffend den massgeblichen Anrechnungswert
  • 16 Schlussbemerkungen

Sachregister

Gesetzesregister

Fokus

Leser, die pränumerando oder postnumerando mit einer Unternehmensnachfolge aus erbrechtlicher Sicht konfrontiert sind.

Bewertung

Für Unternehmer, Unternehmer-Ehepartner und –Nachkommen sowie deren Berater ein spannendes Werk.

Weiterführende Informationen

The following two tabs change content below.